Schulfreie Tage

16. und 17.11.20
   14.05.21

 

Termine

  23.07. Ausgabe der
  Abiturzeugnisse; 15.00 Uhr
  im Bürgergarten

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  

 

 

 
 

 

 

 

 

Ein Zeichen der Hoffnung

Für die meisten von uns Schüler*innen, Lehrer*innen und auch Eltern hat die Corona Pandemie viele Veränderungen mit sich gebracht. Auch wenn der Anfang und die Umstellung oftmals schwer verliefen konnten wir vielen kleinen Dingen etwas Positives abgewinnen. Ereignisse, welche wir vorher nicht für möglich gehalten hätten, offenbarten sich als große Chancen und wurden ein Zeichen der Hoffnung in den Zeiten der Angst. So auch in dem Falle unseres Projektes.

 

 

 

Aber fangen wir ganz von vorne an. Seit März 2020 kam es in Folge der Corona Pandemie zu intensiven Einschnitten in das Unterrichtsgeschehen aller deutscher Schüler*innen. Besonders davon betroffen waren die jüngeren Schüler*innen aus der Klasse 5-10. Online-Konferenzen standen von nun an der Tagesordnung. Im Pyjama die Schulsachen machen anstatt mit den Freund*innen die Schulbank drücken. Diese Veränderungen machten auch vor uns nicht halt. Wir, eine Gruppe von acht Schüler*innen des Carl–von–Bach-Gymnasiums Stollberg aus der 11. Klasse, wollten im Rahmen des Musikunterrichtes einen Talentewettbewerb für unsere Schule organisieren. Im Zuge der Absage dieser Veranstaltung wurden wir mit einer neuen Aufgabe vertraut gemacht, welche anfangs ziemlich surreal erschien. Wir wollten ein Video unserer Schule drehen, welches die aktuelle Jerusalema-Dance-Challange als Grundlage hatte. 

 

Ohne wirklichen Plan, aber mit vielen Ideen und voller Motivation machten wir uns an die Arbeit. Unser Team bestand dabei aus einem Kameramann, einem Cutter, zwei Mädchen für die Choreographien und alle anderen waren für die  Öffentlichkeitsarbeit und Organisation verantwortlich. Dazu gehörte unter anderem die Vereinbarung von sämtlichen Terminen, das Einholen der Drehgenehmigungen, das Verteilen der Datenschutzzettel, das Organisieren der Lizenzen und vieles mehr. 

 

Von nun an versuchten wir jeden Fachbereich so charakteristisch wie möglich darzustellen und dabei immer die Musik und den Tanz als ein wichtiges Element einzubinden. Außerdem wurden einige Flashmobszenen als Highlight des Videos aufgenommen, welche einen Rahmen um das Geschehen bilden. Selbstverständlich wurden dabei immer die geltenden Corona Maßnahmen eingehalten. Des Weiteren sind wir uns bewusst, dass wir auch eine Vorbildfunktion mit diesem Video haben. Aus diesem Grund trägt jeder Teilnehmer*innen eine Maske.

 

Unsere Hauptintention war dabei ein Video von Schüler*innen für die Schüler*innen unseres Gymnasiums zu produzieren und damit ein Zeichen der Hoffnung und Zuversicht in diesen herausfordernden Zeiten zu setzen. Wir schließen uns somit der #staystrong-Bewegung an und wollen allen Ermüdeten und Hoffnungslosen Mut machen. Das Carl-von-Bach-Gymnasium Stollberg hält auch in schweren Zeit zusammen und wird alle Schüler*innen auf diesem Weg bestmöglich unterstützen. Wir freuen uns auf diesem Weg natürlich auch, dass sich der abzeichnende Trend der fallenden Inzidenzen weiter fortgesetzt hat und dass wir euch ab dieser Woche wieder in der Schule begrüßen dürfen. Denn eines haben wir in der langen Zeit ohne euch ganz sicher bemerkt: „Eine Schule funktioniert nur mit ihren Schüler*innen.“

 

Franz Jakob Kluge