Schulfreie Tage

   30.11.18

 

Termine

 07.11. 16.00 Uhr Zi. 117
 Sitzung Förderverein

 

23.11. 18.00 Uhr
Schülerball im Kulturhaus
Gornsdorf

 

28.11. 15.00 Uhr
Schatzsuche

 

04.12. 18.30 Uhr Aula
Elternabend 10 - Kurswahl

 

05.12.
Elternsprechtag

 

 

 

 

 


  

 

 

 
 

 

 

 

 

Lebenslauf 

08.03.1847

Carl von Bach wird in Stollberg (Erzgebirge) geboren

1853-1861

Besuch der Bürger- und privaten Sammelschule

1861-1864

Schlosserlehre in Stollberg

1863-1864

Arbeit im Dampfmaschinenbau Richard Hartmann in Chemnitz unter Akkordarbeit

1864-1866

Höhere Gewerbeschule sowie Werkmeisterschule in Chemnitz; Carl  von Bach wird Techniker der Maschinenfabrik Richard Hartmann

1866

Beteiligung an Planungsarbeiten für die Chemnitzer Wasserleitung unter Prof. Kankelwitz

1866-1868

Polytechnikum in Dresden; Bach folgt anschließend Prof. Kankelwitz nach Stuttgart ans Polytechnikum

1868-1870

Assistent und Lehrauftrag für Vorkurse in Mathematik und Mechanik; konstruktive Arbeiten für Prof. Kankelwitz

1870-1871

Freiwilliger im Feldartillerieregiment Nr. 12; Belagerung von Paris

1872

Aufgabe seiner Assistenz- und Lehrtätigkeit am Polytechnikum; Tätigkeit als Ingenieure bei Prof. Kankelwitz im Privatverhältnis  

1872-1873

zweisemestriger Abschluss des Studiums an der Technischen Hochschule in Karlsruhe

 

 

 

 

 

 

 

   Geburtshaus

 

   Carl-Julius-Bach

 

 

 

 

 

 

 

 

    Staatsrat Prof.         Dr.Ing. Carl Jul-       ius von Bach

 

1873-1874

Ingenieurtätigkeit in England;

Besuch der Abendvorlesungen am King's College in England

1874-1876

Erster Ingenieur der Maschinenfabrik W. Knaust in Wien;

Sonderaufgabe: Konstruktion einer Dampffeuerspritzen-Lokomobile

1876-1878

Direktor und Vorstand der Lausitzer Maschinenfabrik AG in Bautzen

18.12.1877

erster Briefwechsel mit Prof. Kankelwitz wegen einer Professur in Stuttgart

1878

Maschineningenieurwesens nach Stuttgart mit dem Lehrauftrag für Dampfmaschinen, Dampfkessel, Elastizität und Maschinenteile

1880

erste Auflage seines Buches "Die Maschinen-Elemente - Ihre Berechnung und Konstruktion" (13. Auflage 1921)

1884

Gründung der Staatlichen Materialprüfungsanstalt Stuttgart

1885-1888

erster Direktor seit Einführung der Rektorverfassung am Polytechnikum

1889

erste Auflage seines Buches "Elastizität und Festigkeit" (erschienen in neun Auflagen)

1899

Fertigstellung des Maschinenlaboratoriums an der TH Stuttgart

1915

erste Auflage seines Buches mit R. Baumann "Festigkeitseigenschaften und Gefügebilder der Konstruktionsmaterialien" (2. Auflage 1921)

1.10.1922

Emeritierung

10.10.1931 in Stuttgart gestorben 

14.10.1931

Beerdigung auf dem Waldfriedhof Stuttgart

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seine Berufungen und Auszeichnungen 

1895

Ruf an die Technische Hochschule Dresden

1903

Ehrendoktorwürde an der Technischen Hochschule Berlin

1913

Ehrendbürger der Stadt Stollberg

1914

Ernennung zum Stadtrat

1916

Verleihung des Wilhelmskreuzes durch den König von Württemberg

1918

Verleihung des Titels Exzellenz als erstem Professor und erstem Ingenieur

in Württemberg

1927

Ehrendoktorwürde an der technischen Universität Stuttgart

1927

Ehrenbürger der Stadt Stuttgart

 

 

Quellen:

"Carl Julius von Bach 
(1847-1931)
Pionier - Gestalter - Forscher - Lehrer - Visionär"
© Verlag Konrad Wittwer GmBH,
Stuttgart 1998