Termine

Schulfreie Tage

10.05.2024

Dieses Jahr fand für die Schüler*innen der Grundschule „Albrecht Dürer“, der „Altstadtschule“ und des Carl-von-Bach-Gymnasiums ein ganz besonderes Herbstferienprogramm in der Woche vom 09.10.23 – 12.10.23 statt. 

Am 17.05.23 stellten wir, die Schulsozialarbeiterinnen der Lebenshilfe Stollberg gGmbH, im Rahmen des Bundesprogramms „Das Zukunftspaket für Bewegung, Kultur und Gesundheit“ einen Antrag auf Fördermittel.

Ziel des Programmes war es, die Beteiligungsmöglichkeiten und -kompetenzen von Kindern und Jugendlichen zu stärken. Der Weg bis zur Durchführung gestaltete sich nicht einfach, doch zum Glück wurde dem Antrag zugestimmt und wir starteten unter dem Motto „Bewegt durchs Erzgebirge“ in eine erlebnisreiche Woche mit vielen spannenden Aktivitäten.

Am Montagmorgen, den 09.10.23, reisten insgesamt 25 Schüler*innen in Thalheim in der Tabakstanne an. Bis zum Mittagessen hatten sie erst einmal Zeit, ihre Zimmer zu beziehen und sich im Gelände umzuschauen. Nach dem Essen ging es, trotz Regen, in den Wald. Glücklicherweise hatten alle Kinder wetterfeste Kleidung dabei und die ErlebnisSchule Sachsen führte mit uns das Angebot „Geocaching“ durch. Für die Kinder und Jugendlichen stellte sich dies als Grenzerfahrung heraus, da doch bei so einem Wetter oftmals kein Fuß vor die Tür gesetzt wird. Nach drei Stunden ging es aber dann endlich wieder zurück in die Jugendherberge und alle hatten viel Spaß an diesem Nachmittag. Zum Abendessen gab es ein leckeres Grillbuffet. 

Am nächsten Tag ging es ins „FUNDORA“ nach Schneeberg. Die Kinder konnten auf Trampolinen springen, Kletterwände besteigen, Hindernisparcours überwinden, Minigolf oder Lasergame spielen und vieles mehr. Für jeden war etwas dabei. Den Abend verbrachten wir ganz gemütlich mit Musik und Marshmallows am Lagerfeuer.

Das schönste Wetter der ganzen Woche durften wir am Mittwoch genießen und wir fuhren mit unserem Reisebus nach Eibenstock in die „Erlebniswelt Wurzelrudi“. 

Zuerst ging es mit der Sesselbahn auf den Berg, dann mit den frechen Flitzern wieder hinunter ins Thal. Außerdem sorgten eine Bobbahn und eine Reifenrutsche für reichlich Action. Für das leibliche Wohl wurde natürlich auch gesorgt.

Am letzten Tag stiegen wir noch einmal in unseren Reisebus, der uns nach Neudorf fuhr. Von dort aus brachte uns die Fichtelbergbahn nach Oberwiesenthal. Im Anschluss ging es mit der Schwebebahn hoch auf den Fichtelberg. Leider regnete es und wir konnten nicht, wie ursprünglich geplant, mit der Fly-Line durch den Wald hinunter ins Tal fahren. An diesem Nachmittag erwartete uns noch ein besonderes Highlight, denn unsere letzte Station war die HUSS Schauwerkstatt 

„Zum Weihrichkarzl“. Wir stellten selbst Räucherkerzchen her, eine besondere Erinnerung an unseren Ausflug ins schöne Erzgebirge.

Wir bedanken uns bei allen, die uns während des Antragsverfahrens unterstützt haben und natürlich auch für die finanzielle Unterstützung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

Die Schulsozialarbeiterinnen Sonja Kittler, Manuela Pechfelder und Justine Kirsten.